Kondenswasser im Wintergarten

Ursachen und Lösungen

Die Rolle der Luftfeuchtigkeit und Temperatur

Die zentrale Größe bei der Entstehung von Kondenswasser im Wintergarten ist die herrschende Luftfeuchtigkeit in Zusammenhang mit der Innen- und Außentemperatur sowie der Oberflächenstruktur der Bauteile. Wenn die Luftfeuchtigkeit im Inneren des Wintergartens die Aufnahmefähigkeit der Luft übersteigt, setzt sich der überschüssige Rest als Kondenswasser an den kältesten Punkten des Wintergartens, wie den Profilen und den Scheiben, ab.

Einfluss der Temperatur auf die Feuchtigkeitsaufnahme

Zusammenhang zwischen Temperatur und Feuchtigkeit

Wieviel Wasserdampf die Luft aufnehmen kann, hängt stark von der herrschenden Temperatur ab. Je kälter die Luft, desto geringer ist ihre Fähigkeit zur Aufnahme von Feuchtigkeit. Wenn die Luft das ihr mögliche Maximum an Feuchtigkeit aufgenommen hat, spricht man von 100% relativer Luftfeuchtigkeit. In diesem Zustand kann die Luft keinen zusätzlichen Wasserdampf mehr absorbieren, und der überschüssige Wasserdampf schlägt sich als Kondenswasser nieder.

Problematische Materialien im Wintergarten

In Wintergärten tritt dieses Phänomen besonders häufig auf, da dort oft wenige feuchtigkeitsabsorbierende Materialien wie Tapeten vorhanden sind. Stattdessen gibt es viel Glas, Aluminiumprofile und Fliesen, die keine Feuchtigkeit aufnehmen können und somit die Entstehung von Kondenswasser begünstigen.

Kondensation im Wintergarten

Maßnahmen gegen Kondenswasser

Regelmäßiger Luftaustausch

Um Kondenswasserbildung im Wintergarten zu verhindern, ist ein regelmäßiger Luftaustausch durch Be- und Entlüftung entscheidend. Durch das regelmäßige Lüften kann die feuchte Luft nach außen abgeführt und trockene Luft zugeführt werden, was die Luftfeuchtigkeit im Wintergarten reguliert.

Einsatz von Wärmepumpen zur Entfeuchtung

Eine weitere wirksame Maßnahme gegen Kondenswasser ist der Einsatz von Wärmepumpen. Diese Geräte können nicht nur den Wintergarten heizen, sondern auch die Luft entfeuchten, indem sie die überschüssige Feuchtigkeit aus der Luft ziehen und somit die Bildung von Kondenswasser verhindern.

Lüftung Darstellung halbrunder Wintergarten von Wintergartensysteme-Schuster

Fazit

Die Entstehung von Kondenswasser im Wintergarten ist ein häufiges Problem, das durch hohe Luftfeuchtigkeit und niedrige Temperaturen begünstigt wird. Um dieses Problem zu lösen, sind regelmäßige Belüftung und der Einsatz von Wärmepumpen effektive Maßnahmen. Indem man die Luftfeuchtigkeit kontrolliert und die Oberflächentemperaturen erhöht, kann man die Bildung von Kondenswasser erfolgreich verhindern und somit den Wohnkomfort im Wintergarten erheblich verbessern.

.